Die Anreise

Vom Hostel Ruthensteiner ging es mit der U-Bahn zum Bahnhof Meidling. Dort bestieg ich den Zug, welcher direkt nach Prag fuhr. In Prag lief ich dann ca. 30 Minuten bis ich beim Hostel Chili ankam.

 

Das Hostel

Ich habe ein sehr günstiges 12er Zimmer im Hostel Chili gebucht, welches im Stadtzentrum ist. Das Zimmer war ok, die Duschen aber schrecklich. Aber ich bin mich ja Schlimmeres von Guatemala gewöhnt. 😉 Auch sonst war die Atmosphäre nicht so toll, es fehlte eine Bar im Hostel… Am zweiten Abend habe ich einen Österreicher kennengelernt. Zusammen zogen wir dann durch die Stadt und stürzten in das Partyleben von Prag.

 

Die Stadt

Die Stadt ist richtig schön, vor allem in der Nacht bietet die Stadt wunderbare Fotosujets. Aber auch das Essen ist ganz genial und vor allem spottbillig. Ich bekam von einem Zimmernachbar einen Tipp für ein Restaurant in der Nähe des Uni-Campus. Die Suche war mühsam, aber schlussendlich habe ich es gefunden und es war super gut zu einem unschlagbar günstigem Preis. Und natürlich ist die Stadt auch für Partytiere bekannt.

 

Die Prager Burg von der Karlsbrücke aus

Die Prager Burg von der Karlsbrücke aus

Liebesschlösser unterhalb der Karlsbrücke

Liebesschlösser unterhalb der Karlsbrücke

Brückenturm auf der Karlsbrücke

Brückenturm auf der Karlsbrücke

Teynkirche in Prag

Teynkirche in Prag

Die Prager Burg mit der Karlsbrücke im Vordergrund

Die Prager Burg mit der Karlsbrücke im Vordergrund

 

Nach zwei Nächten in Prag ging es weiter nach Brünn. Dort blieb ich eine Nacht und lernte zwei Kanadier kennen, mit welchen ich noch kurz die Stadt erkundete. Brünn an sich ist jedoch nicht so interessant, weshalb ich von dort keine guten Bilder habe.

 

 

Weitere Posts zur “Interrail 2014″-Reise:

Wien – Österreich Prag und Brünn – Tschechien
Bratislava – Slowakei Budapest – Ungarn
Rom – Italien Venedig – Italien
Nizza – Frankreich Montpellier– Frankreich