Unseren viertägigen Roadtrip durch Lettland starteten wir am Flughafen in Riga. Noch am selben Tag fuhren wir zu unserer Unterkunft in Jurmala. Weiter ging es jeweils in einer Tagesetappe nach Ventspils und Sigulda. Anschliessend verbrachten wir drei weitere Tage in der Hauptstadt.

Bereits eine Stunde nach der Landung sassen wir im Mietauto und düsten von Riga nach Jurmala. Die Zimmer im fast leeren Hotel waren schnell bezogen und wir gingen zum Strand. Im Sommer ist Jurmala der Badeort für die Letten, im Winter ist es aber ziemlich ausgestorben. Dennoch hatten einige Restaurants offen und wir entschieden uns für den Usbeken. Nach dem super Essen suchten wir eine Bar. Die Meisten waren geschlossen, wir fanden schlussendlich doch noch Eine.

Mit den Barkeeperinnen kamen wir schnell ins Gespräch. Bis sie aber verstanden, dass wir das Land und die Leute in Lettland kennen lernen möchten, verging eine Weile. Im Winter kommen anscheinend nur Sextouristen nach Lettland. Und fünf ausländische Männer werden dementsprechend sofort in diese Kategorie verbannt.

Sie meinten, wir sollen in Jurmala oder Riga bleiben. Nachdem die Bar aber bereits um 10 Uhr schloss, gingen wir zurück ins Hotel und planten unsere Weiterreise. Die Westroute (alles der Küste nach bis nach Ventspils) fand am meisten Anklang. Damit war die zweite Tagesetappe geplant.

Unser Nissan Qashqai

Unser Nissan Qashqai

Fabio und ich standen am nächsten Tag früh auf, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Da der Sonnenaufgang aber erst kurz nach 8 Uhr war, war es gar nicht so schlimm. 😉

Sonnenaufgang am Strang von Jurmala

Sonnenaufgang am Strang von Jurmala

Zurück im Hotel assen wir Frühstück. Da das Hotel nahezu leer war, gab es leider kein Buffet. Dennoch wurde uns viel Leckeres geboten! Das Hotel Dzintars in Jurmala ist wirklich sehr empfehlenswert.

Danach ging es mit dem Auto los. Der erste Stopp war im angrenzenden Nationalpark Kemeri, wo wir dann etwas rein gelaufen sind.

Kemeri Nationalpark

Kemeri Nationalpark

Weiter ging es nordwestlich bis zum Kap Kolka (der nördlichste Punkt westlich von Riga). Zwischendrin stoppten wir immer wieder bei schönen Orten und erkundeten die Gegend zu Fuss.

Sicht zum Meer

Sicht zum Meer

Meistens waren die Strassen gut, diese jedoch nicht.

Meistens waren die Strassen gut, diese jedoch nicht.

Beim Parkplatz am Kap Kolka

Beim Parkplatz am Kap Kolka

Kurz vor dem Eindunkeln erreichten wir das Appartement in Ventspils. Nach einem feinen Abendessen in einem lokalen Restaurant (Suppen mit viel Fleisch, Gemüse und anderem sind eine Spezialität von Lettland, ich liebe es!) kauften wir mangels geöffneten Bars Bier in einem Supermarkt und gingen zurück in unser Appartement.