Ende März ging es für mich bereits wieder in die Ferne. Meine Schwester weilt für 6 Monate in Australien, weshalb sich ein Besuch geradezu aufdrängte. An einem Abend ging es auf den Sydney Eye Tower, das höchste Gebäude Sydneys, von wo man eine perfekte Aussicht über die ganze Stadt geniessen kann. Es lohnt sich auf den Sonnenuntergang zu warten.

Der zweiwöchige Aufenthalt in Sydney war zu kurz. Gerne wäre ich länger geblieben – weniger wegen der Stadt, mehr wegen der Natur. Aber für das ist Australien ja auch bekannt. Wobei Sydney ja nur einen sehr kleinen Teil Australiens repräsentiert. Aber hey, wir kamen dank einem Mietauto und dem öffentlichen Verkehr bis 120 km südlich, 100 km westlich und 40 km nördlich aus der Stadt raus. Dazu aber in einigen folgenden Beiträgen mehr.

 

Sonnenuntergang in Sydney

Sonnenuntergang in Sydney

Ein perfekter Sonnenuntergang

Ein perfekter Sonnenuntergang

Je dunkler es wurde, desto schwieriger war es Fotos ohne Spiegelungen zu schiessen. Daher zogen wir weiter Richtung Darling Harbour und assen bei einem Italiener ein 3-Gänge-Menu. 30 Australische Dollar (ca. CHF 24.-) für einen Salat, eine Pizza und einen Dessert mit Getränk war dann doch sehr preiswert. Wohlgemerkt: Darling Harbour ist der Touristen-Hotspot schlechthin. Auch sonst war es in Australien einiges günstiger, als ich erwartete (ausgenommen ist da aber der Alkohol!).

Nach einer kurzen Busfahrt waren wir dann beim Circular Quay und liefen Richtung Sydney Opera House. Danach ging es mit dem Zug und mit unseren Füssen zurück zur Gastfamilie meiner Schwester, wo auch wir zwei Wochen unterkamen.

Harbour Bridge beim Circular Quay

Harbour Bridge beim Circular Quay

Sydney Opera House

Sydney Opera House

Feuerwerk beim Opera House

Feuerwerk beim Opera House

PS: Die Bilder habe ich alle ohne Stativ aufgenommen. #imfall

 

Weitere Geschichten und Bilder zu meiner “Australien 2016″-Reise (coming soon):

Sydney by night Watsons Bay, Sea Life und Wild Life
Grand Pacific Drive Manly Beach und North Head
Blue Mountains