An einem schönen Sonntagnachmittag Ende Januar schnappte ich mein Fahrrad und zog mit meiner Kamera los. Einen Plan hatte ich noch nicht, war aber sicher, dass ich eine tolle Location finden werde. Und nach nur wenigen Minuten auf dem Sattel sah ich den gefrorenen Alten Rhein, welcher scheinbar viele Spaziergänger trug.

Ich machte mir zwar dennoch Gedanken: War es wirklich lange genug kalt, dass die Eisschicht stabil genug sein konnte? Nahe beim Ufer fand ich ein Loch, scheinbar eine Testbohrung. Ich streckte meine Hand durch und war verwundert, dass das Eis an dieser Stelle nur circa zehn Zentimeter dick war. Da sehr viele Personen auf dem Eis herumliefen, tat ich es dennoch auch.